Projektbeschrieb

LEBENSUNTERHALT FÜR FRAUEN IM ÖKODORF MUBAYA – ZIMBABWE

Das Female Livelihood Project ist eine Initiative von MEV und SSA zur Verbesserung des sozioökonomischen Wohlergehens von armen und gefährdeten Frauen im Dorf Mubaya. Das Projekt wird den Frauen ein Anfangskapital zur Verfügung stellen, damit sie gemeinsam ein einheimisches Hühnerprojekt umsetzen können. Darüber hinaus werden sie in die Lage versetzt, die Prinzipien der Permakultur und des Unternehmertums bei der Umsetzung des Hühnerprojekts anzuwenden und sich Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit finanziellen Angelegenheiten anzueignen.

Ziel ist es, dass das einheimische Hühnerprojekt der Frauengruppe ermöglichen wird, Einkommen zu erwirtschaften, das sie ansparen und verwenden kann, um den Mitgliedern erschwingliche Kredite zu gewähren und die Gewinne am Ende ihres Sparzyklus zu teilen.

Das Projekt konzentriert sich ausschließlich auf Frauen, da sie eine Gruppe von Menschen darstellen, die aufgrund des begrenzten Zugangs zu und der Kontrolle über produktive Ressourcen, diskriminierender Geschlechternormen und unzureichender Handlungsfähigkeit und Fähigkeiten zur Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels von Armut, Ernährungsunsicherheit und unsicheren Existenzgrundlagen bedroht sind. Durch die Fokussierung auf Frauen wird das Projekt zur Erreichung des Ziels 5 des Programms der UNO zur nachhaltigen Entwicklung (SDG 5) „Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Rolle von Frauen und Mädchen“ beitragen.

Ziele:

  • Schulung der Mitglieder der Pilotgruppe in Permakultur und in der Anwendung von Permakulturprinzipien und Unternehmertum bei der Haltung einheimischer Hühner
  • Schulung der Mitglieder der Pilotgruppe in finanziellen Angelegenheiten, Eigenständigkeit und persönlicher Befähigung sowie in der Führung einer Spar- und Kreditgenossenschaft
  • Bereitstellung eines Anfangskapitals für die Pilotgruppe, um ein gemeinsames Projekt zur Haltung einheimischer Hühner durchzuführen

Zielgruppe(n):

Die Pilotphase des Projekts richtet sich an 18 bedürftige Frauen aus dem Dorf.  Die Gruppe wird Pionierarbeit leisten mit der innovativen Idee, Permakultur in einkommensschaffende Projekte zu integrieren und die Aktivität mit einer Spar- und Kreditgenossenschaft zu verknüpfen, um die Lebensgrundlage zu verbessern und Armut und weitere Verletzlichkeiten zu verringern.

Erwartete Ergebnisse:

  • Die Frauen decken den finanziellen Bedarf ihrer Familien und Haushalte durch das Einkommen aus dem Hühnerprojekt und den Spar- und Kreditaktivitäten
  • Verbesserung der Lebensgrundlagen und der Ernährungssicherheit
  • Erhöhte Widerstandsfähigkeit
  • Verringerung der Anfälligkeit für Armut
  • Stärkung des Zusammenhalts, der Solidarität und der „Geschwisterlichkeit“ unter den Frauen des Dorfes
  • Ausübung von Unabhängigkeit und Selbstbestimmung  

Wichtigste Aktivitäten:

  • Gründungsversammlung
  • Bau des Hühnerstalls und weiterer Infrastruktur
  • Durchführung von Ausbildungsworkshops
  • Durchführung der vorgeschlagenen Aktivitäten
  • Projektüberprüfung, Überwachung und Evaluation

Weitere Infos:

Titel des Projekts Mubaya Ecovillage Female Livelihood Project
Antragstellende Organisation
  • Mubaya Eco-Village (MEV), Zvimba District, Zimbabwe
  • Förderverein Mubaya Ökodorf Zimbabwe (SSA), Biel, Schweiz
Ort Mubaya Dorf in Murombedzi, Zvimba District in Zimbabwe
Dauer Zwölf (12) Monate Pilotphase ab November 2022 bis Oktober 2023
Beantragter Betrag 10’000 USD

Spenden Sie an:

Förderverein Ökodorf Mubaya Zimbabwe Beundenweg 52 2503 Biel